Christen putzen Polizeistation


Auf ungewöhnliche Art und Weise gaben Christen in Sambia mit Liebenzellern Missionaren Gottes Liebe weiter: Sie putzen in der Hauptstadt Lusaka eine Polizeistation. In Sambia werden zwar die öffentlichen Einrichtungen vom Staat gebaut, allerdings fehlt oft das Geld zur Instandhaltung und für die Reinigung. Deswegen war die Polizei dankbar, dass die Christen ihnen danach auch neue Reinigungsmittel und Besen geschenkt haben.

An der dreistündigen Putzaktion beteiligten sich 25 Mitglieder und Besucher der Gemeinde. Sie reinigten die Böden und Oberflächen, mähten den Rasen, sammelten Müll ein und räumten den Vorplatz und die Station auf. „Die Polizisten haben sich gefreut, dass wir vorbeikamen und ihnen gedient haben“, sagte Markus Müller. In der Station gab es eine kleine Zelle, in der rund acht Männer untergebracht waren. Auch sie waren dankbar, dass die Christen putzten und sich mit ihnen unterhielten. „Am Ende durften wir für sie beten.“

Markus und Jana Müller freuen sich, dass sie über die Putzaktion die Gemeinde im praktischen Einsatz besser kennenlernen konnten. „Außerdem haben wir viel über die Kultur und Struktur im Land gelernt, auch im Öffentlichen Bereich.“ Für die Gemeinde war es bereichernd, ganz praktisch in ihrem Stadtteil dienen und so Gottes Liebe weitergeben zu können. Samuel Meier und Pastor Godfrey Mambwe haben die Aktion initiiert und koordiniert.

Es sind nun weitere solche Aktionen geplant. Denkbar ist eine Art Stadt-Putzete, in der Müll in der Umgebung aufgesammelt wird. Ebenso könnte bei einer weiteren öffentlichen Einrichtung geputzt werden. Auch soll das Sportangebot auf dem Gelände der Gemeinde ausgebaut werden. Die Gemeinde vermietet ebenfalls Räume für Gruppen aus dem Ort. So hatte zum Beispiel eine Krankenschwestern-Schule die Räume für einige Wochen gebucht, um weitere Kurse anbieten zu können. Ebenso gibt es einen Brunnen auf dem Gelände, bei dem jederzeit Menschen aus der Nachbarschaft Wasser holen können. Denn das Motto der Baptist Community Church lautet: „Wir wollen Gott ehren, indem wir Menschen zu Jüngern machen, sie zur authentischen Anbetung führen und mit Gottes Liebe Einzelpersonen, Paaren, Familien, Gemeinden und Nationen im Ausland erreichen. Unser Fundament ist das Wort Gottes und die biblische Gemeinschaft.“

Markus und Jana Müller sind seit April 2022 als Missionare in Sambia im Einsatz. Sie verstärken das Team in der Gemeindegründung in der Hauptstadt Lusaka. Markus studierte am Theologischen Seminar der Liebenzeller Mission und war als Landesjugendreferent beim Südwestdeutschen Jugendverband „Entschieden für Christus“ (EC) tätig. Jana arbeitete bis zur Geburt ihres ersten Kindes als Sozialwirtin in der Verwaltung einer Jugendhilfeeinrichtung.